Neue Recherche von Animal Equality zeigt, wie Hunde für Pelz getötet werden

Aktiv werden!


					
					

Voiceless Friends

Angesichts der schockierenden Resultate der Recherchen, die die Tierrechtsorganisation Animal Equality in der Pelzindustrie, Schlachthäusern und auf Hundefleischmärkten durchgeführt hat, habe ich erfahren, welchen Qualen die Tiere dort ausgesetzt sind.
 
Mehr als 10 Millionen Hunde und 4 Millionen Katzen werden jährlich wegen ihres Fleisches und ihres Fells in China getötet. Diese grausamen Praktiken sind nicht zu rechtfertigen.
 
Millionen Menschen in China und weltweit verurteilen die qualvolle Behandlung und Tötung von Hunden und Katzen durch die Pelz- und Fleischindustrie. Ich fordere die chinesische Regierung deshalb dazu auf, diese grausamen Praktiken zu verbieten.
 
Mit freundlichen Grüßen,

[Unterschrift]

Ich akzeptiere die Datenschutzrichtlinien.
645,146 Unterschriften

Condividi con i tuoi amici:

   

Teilen

Unterzeichne die Petition

Vitas Befreiung August 25, 2013

Kurz bevor sie getötet werden sollte, wurde Vita von Animal Equality Aktivisten aus einem chinesischen Hundeschlachthaus befreit. Hier erfahren Sie ihre Geschichte. Bitte teilen und verbreiten Sie das Video und machen Sie Vita zur Botschafterin der unzähligen Tiere, die tagtäglich in Schlachthäusern getötet werden. Sie alle wollen nichts sehnlicher als ein Leben in Freiheit zu genießen.

Während Recherchearbeiten traf unser Ermittlerteam auf Vita, eine Hündin, die in einem Schlachthof gefangen gehalten wurde, um dort mit vielen weiteren ihrer Artgenossen umgebracht zu werden. Wir schafften es, sie nur wenige Minuten bevor sie für ihr Fleisch getötet werden sollte, zu befreien.

Vita befand sich in einem Schlachthof in Zhanjiang, einem von hunderten Hundeschlachthöfen in China. In Vitas Augen stand die Angst geschrieben, die sie durchstehen musste, als sie miterlebte, wie ihre Artgenossen vor ihren Augen brutal umgebracht wurden. Wir schafften es einen der Arbeiter auszutricksen und Vita mitzunehmen.

Wir haben uns dazu entschieden, sie nach Europa zu holen, da wir uns nur so sicher sein konnten, dass sie nicht wieder aus ihrer Familie entführt und in einem anderen Hundeschlachthaus getötet werden würde. Vita hat eine Familie gefunden, in der sie sicher ist.

Die Überraschung war groß, als sich herausstellte, dass die Hündin nicht alleine gekommen war: Vita erwartete acht Kinder, die sie nach wenigen Tagen in Europa gesund und munter zur Welt brachte.