Neue Recherche von Animal Equality zeigt, wie Hunde für Pelz getötet werden

Aktiv werden!


					
					

Voiceless Friends

Angesichts der schockierenden Resultate der Recherchen, die die Tierrechtsorganisation Animal Equality in der Pelzindustrie, Schlachthäusern und auf Hundefleischmärkten durchgeführt hat, habe ich erfahren, welchen Qualen die Tiere dort ausgesetzt sind.
 
Mehr als 10 Millionen Hunde und 4 Millionen Katzen werden jährlich wegen ihres Fleisches und ihres Fells in China getötet. Diese grausamen Praktiken sind nicht zu rechtfertigen.
 
Millionen Menschen in China und weltweit verurteilen die qualvolle Behandlung und Tötung von Hunden und Katzen durch die Pelz- und Fleischindustrie. Ich fordere die chinesische Regierung deshalb dazu auf, diese grausamen Praktiken zu verbieten.
 
Mit freundlichen Grüßen,

[Unterschrift]

Ich akzeptiere die Datenschutzrichtlinien.
642,647 Unterschriften

Condividi con i tuoi amici:

   

Teilen

Unterzeichne die Petition

Nanhai

Wir nähern uns einem Container in der Nähe des Marktes und finden eine große Menge Hundehaare. Wir wissen, dass in einigen Gegenden Chinas den gerade getöteten Hunden die Haare entfernt werden (wie dies in anderen Ländern zum Beispiel bei Schweinen üblich ist). Daher zeigt uns dieser Fund, dass es einen Hundeschlachthof ganz in der Nähe geben muss. Eine der lokalen AktivistInnen, die uns begleitet, zeigt uns einen Ort mit einem hohen Drahtzaun, bei dem es sich um genau diesen Schlachthof zu handeln scheint. Wir inspizieren die Hinterseite, indem wir auf die Mauer klettern, und was wir sehen, scheint tatsächlich ein geheimer Schlachthof zu sein. Wir vereinbaren mit der Aktivistin, die uns begleitet, dass wir die Behörden kontaktieren werden, um zu erreichen, dass dieser Ort geschlossen wird.