Neue Recherche von Animal Equality zeigt, wie Hunde für Pelz getötet werden

Aktiv werden!


					
					

Voiceless Friends

Angesichts der schockierenden Resultate der Recherchen, die die Tierrechtsorganisation Animal Equality in der Pelzindustrie, Schlachthäusern und auf Hundefleischmärkten durchgeführt hat, habe ich erfahren, welchen Qualen die Tiere dort ausgesetzt sind.
 
Mehr als 10 Millionen Hunde und 4 Millionen Katzen werden jährlich wegen ihres Fleisches und ihres Fells in China getötet. Diese grausamen Praktiken sind nicht zu rechtfertigen.
 
Millionen Menschen in China und weltweit verurteilen die qualvolle Behandlung und Tötung von Hunden und Katzen durch die Pelz- und Fleischindustrie. Ich fordere die chinesische Regierung deshalb dazu auf, diese grausamen Praktiken zu verbieten.
 
Mit freundlichen Grüßen,

[Unterschrift]

Ich akzeptiere die Datenschutzrichtlinien.
640,850 Unterschriften

Condividi con i tuoi amici:

   

Teilen

Unterzeichne die Petition

Renommierter Professor für Nutztierwissenschaften an der öffentlichen Universität im US-Bundesstaat Colorado

Vereinigte Staaten von Amerika

Ich habe schon um die 50 Kommentare zu Videos über den Missbrauch von Tieren in Bereichen wie Forschung, Landwirtschaft, “Entertainment”, Bildung usw. verfasst. Aber dieses Video über den Hunde-Schlachthof ist ohne Zweifel das schlimmste, schrecklichste und bösartigste Material, das ich je zu Gesicht bekommen habe.

In den meisten Fällen sind die Tiere, die aufgeschlitzt werden noch lebendig und bei Bewusstsein. Noch drastischer wird dies in Anbetracht dessen, dass Hunde in China, Nordamerika und Europa als Haustiere und Gefährten angesehen werden. Trotzdem ist hier nichts an Respekt oder Sorge um die Tiere zu erkennen. Das Band zwischen Menschen und Hunden wird hier mit Verachtung zerstört, sogar bis dahin, dass einige Menschen aus China Hunde essen. Die Fabrikshalle, in der geschlachtet wird ist ein dunkler, schmutziger und schrecklicher Ort. Die Menschen die dort arbeiten scheinen in keinster Weise von ihren Taten bestürzt.

Wenn die psychologische Erkenntnis von Thomas von Aquin zutrifft, die laut moderner Psychologie besagt, dass Menschen, die Tiere missbrauchen dieses Verhalten mit der Zeit auch bei anderen Menschen anwenden, möchte ich keinem dieser Arbeiter aus dem Schlachthof in einer dunklen Gasse begegnen.

bernard-rollin